Tag: DIS-TANZ-SOLO

A-LIVENESS. Selina Glockner

Mein Name ist Selina Glockner, ich bin freischaffende Tänzerin, Choreografin, Tanzvermittlerin wie auch Produktionsleitung für Tanz und seit 2019 Teil der künstlerischen Co-Leitung des Künstler:innen-Netzwerks systemrhizoma (www.systemrhizoma.com). DIS-TANZ-SOLO ermöglichte mir, das Rechercheprojekt A-LIVENESS umzusetzen, das im Kontext zukünftiger Performances steht. Mein Fokus liegt dabei auf choreo-cinematischen Konstellationen von Tanz und Film. Dabei konzentriere ich mich auf die künstlerische Fusion von...

Neustrukturierung mit dem Schwerpunkt auf Frühförderung, Kooperation und der Arbeit mit Senioren. Imke Strank, mobile Tanzschule

Im Herbst 2020 habe ich mit meinen kleinen TänzerInnen noch eine Halloween-Party gefeiert, dann musste ich ihnen sagen, dass wir uns erst einmal nicht sehen können. „Wir tanzen dann online“ sagte ich. „Das macht meine Mama auch“ sagte eine der Tänzerinnen gleich ganz stolz. Und sie kamen jede Woche in die Stunden. Nicht alle, aber einige. Und es machte uns...

Erwachsene beim Ballett. Umfrage von Ronaldo Navarro

Ich mache eine Forschung zum Thema „Erwachsene beim Ballett“. Der Titel ist: „Wer Ballett tanzen will, muss mit drei Jahren begonnen haben…! Wirklich?” In den letzten Jahren habe ich bemerkt, dass es eine zunehmende Anzahl von Erwachsenen gibt, die sich für die Praxis des klassischen Balletts interessieren. Da kam in mir irgendwann die Frage auf: Warum möchte jemand, der nie...

Die Ambiguität des Schweigens. Judith Nagel

Die unterschiedlichen Dimensionen und Wirkungen von Schweigen in Mutterschaft und Tanz“. Eine Recherche von Judith Nagel in Kollaboration mit re_dance Als Tänzerin, Choreographin und Mutter in der freien Tanzszene widme ich mich derzeit mit Unterstützung von DIS-TANZEN und dem Residenzprogramm von ID_Tanzhaus in Frankfurt im Rahmen einer Recherche den verschiedenen Aspekten des Schweigens in Mutterschaft und Tanz. Schweigen als ein...

EMPOWERZONES. Christin und Carola Schmidt

Seit 6 Jahren realisieren wir im Duo Projekte an der Schnittstelle von sozialer Kunst und politischer Bildung, von Tanz- und Videokunst, von persönlicher Entwicklung und kollektivem Empowerment. Wir initiieren Projekte in Zusammenarbeit mit Partnern aus künstlerischen, soziokulturellen, bildungspolitischen und klinischen Kontexten. Und dabei entstehen immer wieder kontext- und ortsspezifische Arbeiten, wo wir mit gemeinsam mit Menschen Orte und Themen in Bewegung...

Wie kommt man vom Körper zum Tanz? Wann entsteht Tanz? Pau Aran

Das Projekt “Werkstatt”: Skript des 1-wöchigen Seminars über Technik, Komposition und die Suche nach Bewegung Jeder Workshoptag bestand aus drei Teilen: Technik, Improvisation und Komposition. Montag Ich begann mit einem Kreis auf dem Boden, in dem jede*r Teilnehmer*in über ihre*seine Motivation und Weg bis zum heutigen Tag berichtete. Am Ende erzählte ich von meinem Werdegang und erklärte, wie die Woche...