Tag: Recherche

Die Ambiguität des Schweigens. Judith Nagel

Die unterschiedlichen Dimensionen und Wirkungen von Schweigen in Mutterschaft und Tanz“. Eine Recherche von Judith Nagel in Kollaboration mit re_dance Als Tänzerin, Choreographin und Mutter in der freien Tanzszene widme ich mich derzeit mit Unterstützung von DIS-TANZEN und dem Residenzprogramm von ID_Tanzhaus in Frankfurt im Rahmen einer Recherche den verschiedenen Aspekten des Schweigens in Mutterschaft und Tanz. Schweigen als ein...

Yongonlon. Ahmed Soura

Yongonlon ist ein Rechereprojekt, dass eine inhaltliche Konzeption für ein neues Tanzhaus in Burkina Faso entwickeln möchte. Dieses Haus soll ein Ort der Begegnung für afrikanische und westliche Künstler*innen sein.Mit dem Wort Yongonlon bezeichnet man in Dioula, einer der Landessprachen von Burkina Faso, ein Theater. Die wörtliche Übersetzung ist allerdings: „sich selbst kennenzulernen“.Deshalb möchte ich mit dieser Recherche Interviews mit...

To Mend. Eine topologische und choreografische Recherche von Mor Demer

Eine urbane Landschaft ist ein Schmelztiegel aus unterschiedlichsten Geschichten, Kulturen und städtischen Milieus, geformt aus über- und nebeneinander existierenden Schichten, die viele Zeitlinien gleichzeitig verkörpern. To Mend ist eine choreografische und topologische Recherche, in der die in Berlin lebende Tanzkünstlerin Mor Demer persönliche und gleichzeitig existenzielle Fragen nach Situiertheit mit topologischen Spuren und Erinnerungen, die an verschiedenen, überall in der Stadt...

Geschichte, Erfahrung, Zukunft. Eine Studie zu Lebensrealitäten von Choreographinnen von Johanna Kasperowitsch

Viele freischaffende Choreographinnen sind nicht nur Künstlerinnen, sondern auch Mütter. Weitgehend wird dieser wichtige Teilbereich ihres Lebens im professionellen Umfeld des künstlerischen Schaffens ausgeklammert. Die Recherche befasste sich mit persönlichen Geschichten und Erfahrungen unterschiedlicher Choreographinnen in Bezug auf die Vereinbarkeit von Kunst und Familie. Fragen nach struktureller Benachteiligung, Vorurteilen und Arbeitsbedingungen standen dabei im Mittelpunkt. Neben Hannah Ma, Johanna Roggan,...

“Herzklopfen”: Die Verarbeitung des plötzlichen Aus des Theaters in einem Bildband. Catarina Mora

In „Herzklopfen“ geht es um die 10 Jahre Stuttgarter Flamenco Festival bis Corona. Ein Event, das das ganze Jahr über aktiv ist und sich quer durch die Gesellschaft zieht. Alle Niveaustufen können integriert, zum Mitmachen motiviert und zum Theaterbesuch verführt werden. Während des vergangenen Jahres hat das Festival seine Bühne in einem Bildband gefunden, der am 02.07.2021 im Henschel Verlag...

„Ich gebe dir mein Wort“. Arthur Schopa

Eine zeitgenössische Tanzrecherche über Inklusion und Teilhabe in der deutschen Gebärdensprache Mein Anliegen ist die Neujustierung und Reflexion meiner eigenen Arbeitsmethoden. Mit der Recherche verfolge ich die Diversität, die die Gebärdensprache mit sich bringt und was ein gehörloses Publikum braucht, um sich nicht ausgeschlossen zu fühlen. Durch das Stipendium wurde es mir ermöglicht, viele neue Impulse, Ansichten und insbesondere eine...