Let´s Dance About Sex, Age & Gender. Ute Frederich

Keine Zukunft ohne die Vergangenheit, ob als Einzelwesen oder Kollektiv. Im Laufe des Lebens sammeln sich Erlebnisse, unsere Körpergeschichten, in unserer Körper-Intelligenz/Weisheit an. Sie speichern sich an den unterschiedlichsten Stellen im Körper.

Bewegung, auf einzelne Körperteile konzentriert oder auf ein Thema hin fokussiert kann diese Geschichten lösen. Sie werden in Bewegungssequenzen sichtbar.  Zeigen sich auf dem Papier als bewegtes Malen oder als Text im kreativen Schreiben und werden erneut in Bewegung, der Bewegung, die hinter der vorherigen Bewegung liegt, umgesetzt.

Das passiert mit der Methode Tamalpa Life/Art® Prozess, im weiteren TLAP genannt, entwickelt von Anna und Daria Halprin, mit der ich meine Recherche gestalte. Als Planungsmodul dient mir der RSVP Circle, entwickelt von Anna und Lawrence Halprin. R für Ressourcen, S für Score, V für Valuaction, P für Performance.

In Gesprächen mit Institutionen und Kolleginnen taste ich mögliche Offenheit ab. Ich bin erstaunt. Es scheint endlich auch außerhalb der großen Städte wie Berlin und Hamburg die richtige Zeit für meine Projektidee zu sein. Ich zeige mich mit dem Thema, zwei Institutionen sind interessiert. In der Akademie am Meer kann daher im Dezember die erste Recherche mit 3 Teilnehmenden stattfinden.
Gemeinsam wird für die Arbeit ein sicherer Raum gestaltet. Die Aktivierungen von Wirbelsäule, Arme + Hände, Brustkorb + Brüste, Bauch und Becken mit dem TLAP bringen reiches Bewegungsrepertoire hervor. In kurzer Zeit entwickelt sich ein offener, achtsamer Umgang, in dem Vertrauen wächst und ein Miteinander entsteht. Mit der Aktivierung der Themen Sexualität und Alter, werden die sich entwickelnden  Bewegungssequenzen klarer und essenzieller. Es bilden sich einzelne Bewegungsscores heraus, mit denen wir konzentriert arbeiten. Passend ergibt sich ein Tag, trotz kaltem Ostwind, mit teilweise sonnigem Wetter, der einen konzentrierten 2,5 Stunden langen Performance Gang durch die vielfältige Insellandschaft möglich macht. 

Es ist gelungen. 2,5 Stunden hochkonzentriert als Individuum und in Verbundenheit mit der Gruppe in der wechselnden Landschaft eine eigene Sprache in Bewegung zu den Themen Sexualität, Alter & Gender zusammen zu finden. Die Stärke einzelner Bewegungen zeigte sich sowohl im Solo, wie auch im Quartett. Wir sind alle überrascht, wie konzentriert, achtsam und klar das Zusammenspiel erfolgte. Besonders erstaunt waren wir, als klar wurde, wie lange der Performance Spaziergang trotz winterkaltem Wetter dauerte (2,5 Stunden).

Ich bin dankbar, mit dieser Arbeit einen Grundstock für viele weitere Arbeiten gelegt zu haben. Mir hat es Sicherheit gegeben, Zeit zu haben, diese oft belasteten Themen intensiv recherchieren zu können. Die Valuaction (eine andauernde Evaluation, Bestandteil des RSVP Circles) dauert an und erweitert sich mit jedem Schritt. Für 2022 sind im TuT Hannover Seminare, die zur Gründung eines intergenerationellen Ensembles führen sollen, und die Zusammenarbeit mit der AIDS-Hilfe Paderborn geplant. Für 2023 ist eine Zusammenarbeit mit der Akademie am Meer zur Sommerakademie zum Thema Alter in Planung. 

Ich bin dankbar, dass durch die Förderung eine 8 Monate lange, intensive Recherche möglich wurde. Damit ist eine starke Basis für weitere Arbeiten mit den Themen Sexualität, Alter & Geschlecht entstanden. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post comment