Show Dance im digitalen Raum. Kathinka Bassé

Meine Tanzschule, die Show Dance Academy in Stuttgart, hatte ihre Eröffnung im November 2019. Nach kurzer Anlaufzeit ist die Pandemie über uns eingebrochen, eine Weiterführung der Präsenzkurse war sehr schnell nicht mehr möglich. Auch meine Arbeit als Bühnentänzerin ist komplett weggefallen. Der Berechnungszeitraum der Überbrückungshilfen ist sehr engmaschig, sodass ich aufgrund meines Eröffnungsdatums durch die Berechnung gefallen bin und mit Notfallhilfen meine Schule mühsam durch die Pandemie bringen musste und muss. Bühnenauftritte wurden ab Anfang 2020 immer wieder verschoben bis schließlich in den Herbst 2021. Mittlerweile gibt es einige Online-Tanzprojekte und Shows, in welchen ich meine Arbeit als Tänzerin weiterführen kann.

Die Arbeit als Dozentin der Tanzschule gestaltet sich etwas schwieriger. Der erste Lockdown wurde von den Schülerinnen und Schülern noch sehr gut mitgetragen, ab November 2020 sind dann viele abgesprungen, haben gekündigt oder pausiert. Im Endeffekt sind ca. 60% der Schüler und interessierten Neueinsteiger*innen weggebrochen. Meine Bemühungen über persönliche Weihnachtskarten, Outdoor-Tanzprojekte und Gutschriften sind bei den treuen Schüler*innen gut angekommen, neue Schüler*innen sind leider nicht dazu gekommen. Zwischen der Bewerbung und der Zusage von DIS-TANZEN lagen ein paar verzweifelte Monate, sodass ich mich umso mehr gefreut habe, die Projektförderung von DIS-TANZ-IMPULS bewilligt bekommen zu haben.

Foto: Kathinka Bassé

Die Förderung hat als allererstes bewirkt und geholfen, meine Arbeit wieder mit Freude anzugehen und Zukunftspläne zu machen, dafür bin ich sehr dankbar.
Als zweites habe ich alle meine Kurse online stellen können, Laptop und Kamera angeschafft und die Kurse über das Programm Streamlabs live angeboten. Streamlabs ist eine Live-Streaming-Software, die als Open Broadcaster Zuschauer-Interaktion und Chat-Management integriert. Ich habe mich gegen Zoom oder Yitsi etc. entschieden, da ich über Streamlabs die Kurse in meinem internen, nicht öffentlichen Youtube-Kanal gleichzeitig hochladen und sie als On-Demand-Kurse auch getrennt von dem Livestream anbieten kann. So können interessierte Schüler*innen ihren Tanzstundenplan in einem selbstbestimmten Tempo und zu ihren eigenen Zeiten festlegen. Das wurde auch gerne angenommen, da einige aufgrund ihres Homeoffice nicht abends gleich wieder vor dem Bildschirm sein wollten und ihre Tanzstunden eher gebündelt am Wochenende „abtanzen“ wollten. Für individuelle Korrekturen bot ich kostenfreie Einzelstunden über Zoom an. Um meinen Online-Unterricht abwechslungsreicher zu gestalten, habe ich mittels der DIS-TANZEN-Förderung in bessere Lichttechnik investiert und das Setup des Tanzraumes mit einem RollUp vervollständigt. Gleichzeitig nutze ich die Möglichkeit an Webseminaren teilzunehmen, unter anderem an einer Schulung für Online-Kurse über www.TanzPakt.de

Ab April 2021 konnten wir in Stuttgart Präsenzunterricht anbieten. Da mein Tanzstudio über zwei Eingangstüren verfügt, konnte ich mit Hilfe der Förderung den Tanzsaal in zwei Räumlichkeiten aufteilen und somit doppelt Präsenzunterricht anbieten. Wir bauten eine Trennwand aus Holzleisten, bespannt mit einer speziellen, klar durchsichtigen Folie. In Absprache mit dem Ministerium für Sport und Gesundheit konnte ich somit offiziell drei Schüler*innen aus drei verschiedenen Haushalten gleichzeitig unterrichten. Das war ein weiterer Lichtblick.

Aufgrund der Fördergelder ist es mir möglich, gezielt Werbung auf Google, Instagram und Facebook zu machen. Über eine Social-Media-Beratung und die damit verbundene SEO (Suchmaschinen) Optimierung der Webseite werde ich die Tanzschule besser präsentieren können und hoffentlich somit neue Schüler*innen gewinnen können.

Meine Kurse sind nach der Wiedereröffnung teils im Hybrid-Format, teils in Präsenz eingestellt, On-Demand-Kurse biete ich weiterhin an. Ich bedanke mich nochmal ganz herzlich bei allen Juroren und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von DIS-TANZEN für die Unterstützung und gehe mit guter Hoffnung durch die für uns Tanzschaffenden leider etwas schwierigen Zeiten.


1 Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment