kEinsam. Stina Hinrichs

kEinsam – eine performative Annäherung Die aktuelle Zeit ist geprägt davon, dass wir weniger in physischer Interaktion und mehr alleine sind. Die gesellschaftliche Tendenz zur Vereinzelung wird durch die Pandemie verstärkt. Meine tänzerische Recherche zeigt eine Spurensuche danach, wie Einsamkeit unsere Leben beeinflusst. Die Solo-Performance findet in einem quaderförmigen Gerüst statt, das in seinem Aussehen an den Umriss eines Zimmers...

Sports Science as a tool for movement optimization, injury prevention and performance enhancement in the work practice of contemporary dancers. Michael Loehr

The goal of my research was to find ways in which the knowledge of sports science can help dancers cope more easily with the challenges of their daily work.One of my first undertakings was a comprehensive survey amongst professional dancers. I wanted to gain a better understanding of the current conditions in terms of training and conditioning, prevention methods and awareness, and rehabilitation...

Interstitial Listening: A somatic technique for dancers. Teoma Naccarato

Choreographer Teoma Naccarato was awarded a DIS-TANZ-SOLO grant to support her ongoing, collaborative development of Interstitial Listening (IL). Over the course of six months, Naccarato worked closely with composer John MacCallum to deepen and document the practice of IL, specifically as a somatic technique for dance and movement artists. The goals of the grant period from May to October 2021...

Carajo! Wie geht’s jetzt weiter? Elizabeth Ladrón de Guevara

Ich bin Elizabeth Ladrón de Guevara, Tanzpädagogin, Tänzerin und Choreografin und arbeite in der freien Tanzszene Hamburg. Dank DIS-TANZ-SOLO habe ich die Möglichkeit, meine pädagogische und künstlerische Interesse zu vertiefen. „Carajo, wie geht’s jetzt weiter?“ ist ein Projekt, das darauf ausgerichtet ist, ein hybrides Konzept zwischen den digitalen Medien und dem „Face-to-Face“ Format in der Tanzvermittlung aufzubauen. Das Projekt erschien...

Berührende Partitur: Eine Recherche über choreografische Methodik durch Satzstrukturen. Yui Kawaguchi

In meiner Arbeit mit vielen Musikern habe ich oft die Partituren, die sie spielen, analysiert und daraus Choreographien entwickelt. Die akribisch konstruierte Musik von Bach, Beethoven oder Ligeti offenbart bei der Analyse die durchdachte Struktur der Komposition, die der Choreographie Spielraum und Ausdrucksmöglichkeiten verleiht. Die Methode Tactile Score wurde von der japanischen Gesichtstherapeutin Rieko Suzuki und dem Wissenschaftler Yasuhiro Suzuki,...

Gesehen werden – Tanzfilme. Ballettschule Heidi Sievert

Um den Schüler*innen der Ballettschule Heidi Sievert nach diesem sehr ungewöhnlichen Tanzjahr 2021 zum Abschluss des Jahres eine Plattform für ihre Arbeit zu bieten, hat sich die Ballettschule Heidi Sievert entschlossen, mit einem professionellen Filmteam Tanzfilme entstehen zu lassen. Aus den Bereichen Kindertanz, Klassisches Ballett, Modern- und Jazztanz wurden beispielhaft für die vielen Schüler*innen Choreografien erarbeitet, teilweise noch über Zoom,...

Die Wende. Aufwachsen unter normalen Leuten. Lukas Steltner

Meine DIS-TANZ-SOLO-Förderung habe ich genutzt, um für mein Solo „Die Wende. Aufwachsen unter normalen Leuten“ zu recherchieren, das ich am 22., 23. und 24. Oktober 2021 im DOCK 11 in Berlin gezeigt habe. In dem Stück, in welchem ich mich mit meinem Aufwachsen in einem ostdeutschen Plattenbauviertel in den 90ern, also in der Nachwendezeit, auseinandersetze, suche ich mittels Bewegungsmaterial und...